Schärtenspitze 2153 m

Schärtenspitze

Nach den Bergtouren im August 07,begann der Berg Mitte September erneut zu rufen.

Wir ignorierten die Rufe nicht und planten für Ende September nochmals eine kleine
Bergtour als Jahresabschluss zu starten.Da wir wegen Mangel an Urlaubstagen nur
übers Wochenende Zeit hatten,suchten wir ein Ziel,bei dem man von der Pfalz aus nicht ganz soweit fahren muss,aber interessant sollte der Berg schon sein.

Ute und Jürgen von unserem Alpinclub Edelweiß wollten bei der Partie dabei sein.

Wir suchten uns die Berchtesgadener Berge aus und erfuhren das die Blaueishütte
dort,eine schöne Hütte mit freundlichem Personal und hervorragendem selbst-
gebackenen Kuchen sei.Außerdem hatte sie eine gute mehrgängige Halbpension im Angebot.

Am Freitag den 26.09.07 starteten wir früh am Morgen und kamen gegen Mittag am Hintersee in der Berchtesgadener Ramsau an.Nach einer kleinen Essenspause machten
wir uns auf den Weg zur Blaueishütte.
Vom Startpunkt am Hintersee (790m) ist die Blaueishütte (1680m) in ca. 2 Std auf
einem schönen Wanderweg über die Schärtenalm (1362m) zu erreichen.Wer es
gemütlich mag,kann auf der Schärtenalm sogar noch eine Rast einlegen.
Am frühen Freitag Abend bezogen wir ein Viererzimmer in der Blaueishütte und ließen
uns von der guten Küche beim 3 Gang Abendmenü verwöhnen.Auch das Bier war ausgezeichnet.

Am frühen Samstag Morgen brachen wir auf zur Schärtenspitze (2153m).Diese hatten
wir uns als Ziel gesetzt, nachdem die Route auf den Hochkalter (2607m) doch schon
vereist war.
Über einen schönen Steig mit zwei Stahlseil-gesicherten Klettersteig-ähnlichen Abschnitten und ein paar Kraxel-Einlagen,trafen wir am Mittag auf dem Gipfel ein.Wir genossen ganz
,gaanz lange,die wunderschöne Aussicht auf das Berchtesgadener Land,Watzmann,Hoher Göll,Hochkalter......und und und
Wirklich ein toller Gipfel.
Am Nachmittag waren wir wieder an der Hütte,aßen unseren wohlverdienten Kuchen
und saßen gemütlich bis nach dem Abendessen zusammen.Wir übernachteten nochmals
in der Hütte,stiegen am Sonntagmorgen gemütlich ab,drehten noch eine Runde durch
den wunderschönen Zauberwald und fuhren am späten Nachmittag wieder nach Hause
in Richtung Alltag.

Alles in allem,kamen wir zu dem gemeinsamen Entschluss:
Ein schönes Wochenende auf einer gemütlichen tollen Hütte,verwöhnt mit tollen
Mehrgang Menüs,super selbstgebackenem Kuchen und das ganze garniert mit einer
schönen Bergtour mit einem echt aussichtsreichen Gipfel und zum Abschluss den Zauberwald.

So lässt es sich leben.Wir hoffen auf viele Wiederholungen.
Und hier die Bilder dazu:


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken