Breithorn 4164 m

Breithorn


Ebenfalls im 08/2005 starteten wir in dem berühmten Bergdorf Zermatt
(Kanton Wallis/Schweiz) um mit dem Breithorn,unseren zweiten Viertausender
zu ersteigen. Das Breithorn gilt technisch zwar als leicht+ ,es kann aber immerhin
mit einer Steilheit von ca. 35° aufwarten und man muss bei dieser 2,5 Kilometer
breiten Mauer,schon auf den stets von hohen Wechten gesäumten Grat aufpassen.
Einige recht ausgesetzte Passagen sind zu bewältigen.Eine gute Steigeisentechnik und absolute Schwindelfreiheit ist hier unabdingbar.

Schon der Gang durch Zermatt ist eine Sensation,sieht man doch über den Dächern
des Ortes,die majestätische Felspyramidedes weltberühmten Matterhorn thronen.
Kein Wunder das sich in dem Ort Leute aus aller Weltbis hin zum fernen Japan oder
Indien, tummeln.

Auch ich muss zugeben,daß mich sofort der Bann dieses wohl schönsten Berges der Welt
verzaubert hat. Wie wohl jeder Bergsteiger träume ich nun davon eines Tages auf dem Gipfel dieses Berges der Berge zu stehen,wohlwissend von Brüchigkeit,Gedränge, Überlaufenheit,Steinschlag-Gefahr...... und all diesen negativen Dingen.

Doch zurück zur Tour.Wir fassten wieder unser eigenes Ziel ins Auge.Mit der Seilbahn
ging es aufs Klein-Matterhorn. Von dort spazierten wir in Seilschaft übers Breithorn-Plateau,erklommen ,den herrlich ausgesetzten Breithorn-Grat und stiegen unterhalb der Wechten-Abbruchlinie zum Breithorn-Mittelgipfel 4159m.

Von dort stiegen wir wieder zurück entlang des Grates, abwärts in einen Sattel, und
den Grat zum Hauptgipfel 4164m auf.Wir genossen die Aussicht auf die höchsten Berge der Alpen ,auf Matterhorn (4478m) und gar bis zum Montblanc (4807m) .
Mir war sofort klar,dass eines Tages diese beiden Giganten auf meiner Wunschliste stehen werden.

Doch zunächst tranken wir,im Tal wieder angekommen,erstmal einen guten Kaffee zum Ausklang des schönen Tages und dem erreichten zweiten Viertausenders.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken